POLSKI ENGLISH DEUTSCH
     

Meine meisten Arbeiten sind Gravűren an der Jägerwaffe, Messern und Jägerschmuck so wie kűnstlichen Nutzgegenständen. Die herrlichste Graviertechnik, die ich ausnutze, ist BULINO. Die Technik beruht darauf, dass man 700 bis 1200 Punkte pro 1mm2 anfertigt. Das ist die Krönung der Gravierkunst. Diese Kunst ist bestimmt am arbeitsintensivsten und schwierigsten, in Europa wird sie von einigen oder etwa neunzehn Arbeitsräumer ausgenutzt, in Polen nur von einem. Bulino in seiner Natur ist der Feuerwaffe zugeschrieben, die so weit luxuriös ist. Die Technik erlaubt, den Eindruck vom Schatten und Halbschatten zu errreichen, sie gibt einen Fotoeindruck der Bewegung wieder. Die nächste, nicht mehr so subtile Gravűre, mehr rauh bei der Oberflächenstruktur, ist die Gravűre Flachstich. Die nächste Verzierung, mit der ich mich beschäftige, ist die tiefe Gravűre im Relief der neusten Generation, wo einzelne Muskeln unter der Haut des gravierirten Wildes und sogar das Roβhaar zu sehen sind. Ich benutze auch die Intarsia mit 24K Gold oder Silber im Relief oder Flach.

 Zdjęcia w galerii
 Zdjęcia w galerii
 Zdjęcia w galerii
 Zdjęcia w galerii
 Zdjęcia w galerii
 Zdjęcia w galerii
 Zdjęcia w galerii
 Zdjęcia w galerii
 Zdjęcia w galerii
 Zdjęcia w galerii